Die Pflanze mit den bis zu 30 Zentimeter langen Blättern gehört zur Familie der Fuchsschwanzgewächse und war im 17. Jahrhundert eine der beliebtesten Gemüsesorten Deutschlands: Mangold, ein vitaminreiches Gemüse, das hierzulande ein Comeback in der Küche erlebt und gerade Saison hat.

Die Gemüsepflanze gibt es in zwei Hauptsorten: Schnitt- oder Blattmangold hat eher schmale Stiele und große, breite Blätter; sogenannter Stielmangold (auch Stielmus genannt) hat schmale Blätter und fleischige, kräftige Stiele. Übrigens: Die knackigen Stiele sind lecker und sollten auf jeden Fall mitgegessen werden. Als Gemüsebeilage werden sie wie Spinat verarbeitet: Nach dem Säubern blanchieren und danach beispielsweise in Salz, Butter und etwas Zucker schwenken.

Mangold eignet sich aber auch hervorragend als rohe Zutat in Salat. Beim Kauf von Mangold sollte darauf geachtet werden, dass die Blätter nicht welk sind.