Und es stimmt doch: Das Geld liegt auf der Straße. Ganz genau sind es 2000 Euro – pro Jahr. Mit dieser Summe wirbt Hermann-Josef Tenhagen in seinem "Finanztip-Buch". Und wenn es in Deutschland jemanden gibt, der sich mit Geld auskennt, dann Tenhagen.

15 Jahre war der Wirtschaftsjournalist Chefredakteur der Zeitschrift Finanztest, seit 2014 leitet er das gemeinnützige Verbraucherportal Finanztip. Kaum eine Talkshow oder Verbrauchersendung zu Finanzfragen, in der Tenhagen fehlt – es steckt also eine Menge Know-how in diesem Mann, und genau das hat er jetzt, verständlich und umsetzbar, aufgeschrieben.

Verständlich und umsetzbar – das versteht sich nicht von selbst, hört beim Geld doch nicht nur die Freundschaft auf, sondern auch die Moral. "In manchen Branchen wird besonders viel verkompliziert und vertuscht", schreiben die Finanztip-Gründer Robert Haselsteiner und Marcus Wolsdorf im Vorwort und meinen: Versicherungs-, Finanz- und Energiebranche. Diese drei Bereiche sind es auch, in denen sich besonders viel sparen lässt. Doch ist damit lange nicht Schluss.

Angefangen bei allen möglichen Verträgen über den Alltag mit der eigenen Bank und ihren Produkten bis hin zum komplexen Thema Geldanlage erklärt Tenhagen geduldig und durchaus unterhaltsam, wo wir überall Geld liegen lassen. Er erklärt Produkte, Tricks und Strategien und trägt so dazu bei, dass wir mündiger werden, was unser Geld angeht, und das aus "persönlichem Ehrgeiz". Damit wir als Verbraucher das ausüben können, was wir sonst nur Unternehmen und Konzernen zuschreiben: unsere Marktmacht.

Hier können Sie das "Finanzip-Buch" bei Amazon bestellen.