13.04.2021 Ab April bei ProSieben

Ausgezeichnete Serie "Chernobyl" läuft erstmals im Free-TV

ProSieben zeigt "Chernobyl" als Free-TV-Premiere.
ProSieben zeigt "Chernobyl" als Free-TV-Premiere.  Fotoquelle: ProSieben / Sky UK Ltd

Bei dieser Serie ist der Horror real: 1986 explodierte in der Sowjetunion ein Reaktor im Kernkraftwerk von Tschernobyl. Im April ist die Mini-Serie "Chernobyl", die mit mehreren Emmys und Golden Globes ausgezeichnet wurde, erstmals im Free-TV zu sehen.

In fünf packenden Folgen erzählt "Chernobyl", wie es zur Explosion des Reaktors in der heutigen Ukraine und der anschließenden verheerenden Kontamination riesiger Gebiete in Osteuropa kam. HBO und Sky UK taten sich erstmals zusammen, um ein gemeinsames Format zu kreieren.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht Waleri Lagessow (Jared Harris), ein Experte auf dem Feld der anorganischen Chemie, der gemeinsam mit dem hochrangigen, linientreuen Militär Borys Shcherbyna (Stellan Skarsgård) den Vorfall schleunigst inspizieren und Lösungen zur Eindämmung der Katastrophe erarbeiten soll. Hilfe bei ihrer Arbeit erhalten sie zudem von der Nuklearwissenschaftlerin Ulyana Khomyuk (Emily Watson).

Von Kritikern wurde das Werk von Showrunner, Autor und Produzent Craig Mazin mit Lobeshymnen überhäuft. Bei IMDb ist sie mit einer durchschnittlichen Bewertung von 9,4 unter den Top 5 der bestbewertesten Serien, zwischenzeitlich war sie sogar die am besten bewertete Serie der Welt. Unsere Serienkritik zu "Chernobyl" lesen Sie hier.

ProSieben zeigt die Serie an drei aufeinanderfolgenden Montagen. "Das Schauen von 'Chernobyl' schmerzt sehr. Die Serie ist so gut produziert und gespielt, dass man vergisst, dass man eine Serie schaut", sagt Senderchef Daniel Rosemann. "Deswegen zeigt ProSieben die Serie an drei Themenabenden im April in der Prime Time. Diese Programmierung ist ein kleines Mahnmal für die Menschen, die bei der größten Nuklearkatastrophe Europas oder ihren Folgen gestorben sind. Und für die Menschen, die noch immer an den Folgen der Katastrophe leiden."

Zudem ist die Serie ab dem 12. April auch bei Streaming-Anbieter Joyn frei verfügbar. Dort sind die jeweils schon im TV ausgestrahlten Folgen auf Abruf zu sehen.

Die Sendetermine im Überblick:

Montag, 12. April:

  • 20.15 Uhr - Folge 1 und 2 von "Chernobyl"
  • 22.50 Uhr - Teil eins der Doku-Reihe "Tschernobyl - Die Wolke über Deutschland"

Montag, 19. April:

  • 21.00 Uhr - Folge 3 und 4 von "Chernobyl"
  • 23.20 Uhr - Teil zwei der Doku-Reihe "Tschernobyl - Die wahren Helden"

Montag, 26. April:

  • 20.15 Uhr - Finale Folge von "Chernobyl"
  • 21.50 Uhr - Teil drei der Doku-Reihe "Tschernobyl - Das Geschäft mit der Katastrophe"

Quelle: areh
Das könnte Sie auch interessieren