Ein besonderer Abend bei "Wer wird Millionär?" bahnt sich an. Unmittelbar vor dem Dschungelcamp-Start geht es am Abend bei Günther Jauch um den Hauptgewinn – mit Unterstützung von Dr. Bob.

Freitagabend in Deutschland. Weite Teile der Fernsehnation fiebern dem Start des RTL-Dschungelcamps entgegen. Bevor der Quotenrenner "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" um 21.15 Uhr in die zwölfte Auflage geht, meldet sich Günther Jauch mit einer neuen Ausgabe des Quiz-Klassikers "Wer wird Millionär?", die ganz im Zeichen des nachfolgenden TV-Highlights steht.

In der Sendung, die um 20.15 Uhr ausgestrahlt wird, ist nicht nur das Studio in Dschungel-Optik dekoriert – es meldet sich per Einspieler auch ein alter Bekannter aus dem australischen Urwald zu Wort: Kein Geringerer als Dr. Bob, der ausgebildete Rettungssanitäter, dem die Dschungelcamper seit Generationen vertrauen, liest fünf neuen Kandidaten die Auswahlfrage vor.

Günther Jauch stellt wieder eine Millionenfrage

Die erste reguläre "Wer wird Millionär?"-Ausgabe nach etlichen Specials zuletzt ist aber noch aus einem anderen Grund eine ganz besondere. Einer der Kandidaten spielt sich bis zur Millionenfrage vor, wie RTL vorab auf Nachfrage verriet. Wer genau bei der Aufzeichnung am vergangenen Montag derart gutes Allgemeinwissen bewies und ob es am Abend tatsächlich einen neuen Millionengewinner zu feiern gibt, bleibt aber bis zur Ausstrahlung geheim.

Die letzte Millionenfrage stellte Günther Jauch am 22. Mai 2017 Anke Engelke in einem Promi-Special. Der bislang letzte Kandidat, der sich zum Hauptgewinn zockte, war am 7. Dezember 2015 der Doktorand und Eventveranstalter Leon Windscheid. Ist eine Weile her ...

Kandidat musste drei Monate pausieren

Ein gutes Langzeitgedächtnis brauchen die WWM-Zuschauer auch heute Abend: Philipp Unger, der als erster Kandidat auf dem Quiz-Stuhl Platz nimmt, war zuletzt in der Ausgabe vom 9. Oktober 2017 zu sehen. Damals stand er bei 8000 Euro vor Frage zehn, und er hat noch drei Joker. Da in der Zwischenzeit etliche Specials ausgestrahlt wurden, entstand für ihn eine rekordverdächtige Pause von rund drei Monaten. Inzwischen ist Philipp Unger berufsbedingt von Berlin nach München umgezogen. Um an der Sendung teilzunehmen, musste er bereits am ersten Tag Urlaub nehmen ...


Quelle: teleschau – der Mediendienst