Staffel 4 von Lucifer bei Netflix zu sehen

Die Idee zu Lucifer stammt von Tom Kapinos, sie basiert auf dem gleichnamigen DC-Vertigo-Comic von Mike Carey, der die Figur des Lucifer aus der Kult-Comic-Serie "Sandman" von Neil Gaiman übernahm. Verantwortlich für die Produktion von Lucifer sind die Unternehmen Jerry Bruckheimer Television, DC Entertainment und Warner Bros. Television. Nachdem die Serie im Mai 2018 von Fox eingestellt wurde, gab Netflix die Produktion einer vierten Staffel bekannt.

Im Mittelpunkt der TV-Serie steht die Figur des Lucifers, der seinen Job in der Hölle satthat und sich entschließt, stattdessen gemeinsam mit seiner Leibwächterin Mazikeen einen Nachtclub in Los Angeles zu betreiben. Seine Lust am Bestrafen Schuldiger hat er jedoch nicht verloren, weshalb er mit seinen übernatürlichen Fähigkeiten dem Los Angeles Police Department (LAPD) bei der Aufklärung von Mordfällen unter die Arme greift. Gleichzeitig versucht sein Bruder, der Engel Amenadiel, ihn wieder zur Rückkehr in die Hölle zu bewegen. Ständig unter Menschen entwickelt Lucifer zudem zunehmend selbst Gefühle, sodass er schließlich Hilfe bei der Psychotherapeutin Linda Martin sucht, die ihm im Umgang mit seiner Familie und seinen Gefühlen beraten soll.

Die Darsteller der Serie

Zu den Darstellern der Serie gehören Tom Ellis in der Rolle des Lucifer, Lesley-Ann Brandt in der Rolle seiner Barkeeperin und Leibwächterin Mazikeen, Lauren German in der Rolle der LAPD-Mitarbeiterin Chloe Decker, Rachael Harris in der Rolle seiner Psychotherapeutin Dr. Linda Martin sowie D. B. Woodside in der Rolle des Amenadiel. Des Weiteren sind unter anderem Kevin Alejandro, Scarlett Estevez, Kevin Rankin, Tricia Helfer und Aimee Garcia in der Serie zu sehen.

Lucifer ist immer mittwochs im späten Abendprogramm auf ProSieben im TV zu sehen. Zudem steht die Serie über Amazon Prime Video als Online-Stream in HD-Qualität zur Verfügung.