ProSieben stellt seinen Zuschauern ein Vollprogramm zur Verfügung. Bekannt ist der TV-Sender für die Ausstrahlung von Spielfilmen, Serien und Sitcoms sowie zunehmend für seine Infotainment-Sendungen. Beliebt ist zum Beispiel das Boulevard-Magazin taff, das seit 1995 werktags im Vorabendprogramm zu sehen ist. Regelmäßig ist der Sender zudem mit dem Reality-TV-Format Germany's Next Top Model (GNTM) in den Medien, das seit der Erstausstrahlung im Jahr 2006 elf Jahre später bereits in der zwölften Staffel ausgestrahlt wurde. Aufsehen erregte auch die Live-Sendung Die große ProSieben Völkerball Meisterschaft, bei der Prominente beim Völkerball gegeneinander antreten.

Zum ersten Mal auf Sendung ging ProSieben am 1. Januar 1989, damals noch unter der Schreibweise "Pro 7". Am 1. März 1990 folgte ein Umzug der Sendezentrale von Schwabing nach Unterföhring, seit Oktober des gleichen Jahres strahlt der Sender 24 Stunden täglich ein Programm aus. 1999 gründete ProSieben den Nachrichtensender N24, nachdem der Sender im Jahr zuvor bereits die Nachrichtenagentur ddp übernommen hatte. Im Jahr 2000 folgte der Zusammenschluss mit Sat.1 zur ProSiebenSat.1 Media AG. Am 3. September 2013 startete der Spartensender ProSieben Maxx, dessen Programm sich vor allem an männliche Zuschauer richtet.

Der Marktanteil von ProSieben betrug im Jahr 2016 beim Gesamtpublikum ab drei Jahren 5,1 Prozent, beim Publikum zwischen 14 und 49 Jahren 10,4 Prozent. Der TV-Sender liegt damit beim Gesamtpublikum hinter dem ZDF, dem Ersten, RTL, Sat.1 und Vox auf dem sechsten, bei den 14- bis 49-Jährigen hinter RTL auf dem zweiten Platz.