Bei einem nächtlichen Spaziergang im Park meint Alma Mitterteich, Zeugin eines Mordes an einer jungen Frau geworden zu sein. Die herbeigeeilte Polizistin Laura Erdmann und ihr Kollege Christof nehmen sie allerdings nicht ernst. Auch eine Leiche ist nicht zu finden. Ohnehin fest davon überzeugt, dass an ihr eine Kriminalkommissarin verloren gegangen ist, ermittelt Alma auf eigene Faust. Ihre Neugier wird von einer jungen Frau geweckt, die der Ermordeten verblüffend ähnlich sieht...

Regisseur René Heisig ("Bloch - Der Mann im Smoking", "Vater werden ist nicht schwer ...", "Geht nicht gibt's nicht") bewegt sich hier auf den Spuren von Agatha Christies "Miss Marple". Doch eigentlich lebt dieser gemächliche Krimi weniger von der Geschichte als von den Figuren und deren Mimik. Besonders gut: Michael Gwisdek als Almas Lebensgefährte, der im Auto zum Verbal-Rowdy mutiert, und natürlich die exzellent aufgelegte Christiane Hörbiger, mit deren Spiel dieser Krimi steht und fällt.