Kelly und Mac führen ein beschauliches, fast schon spießiges Eheleben in einer typischen Vorstadtsiedlung. Sie lieben die Ruhe und die nette Nachbarschaft. Doch damit ist es vorbei, als direkt nebenan überaus feierwütige Studenten einziehen. Zunächst versucht man mit diplomatischen Mitteln, die Jungens zur Vernunft zu bringen. Da dies aber nicht fruchtet, entwickelt sich der Konflikt mehr und mehr zum Kleinkrieg, der sich hauptsächlich gegen den studentischen Wortführer Teddy richtet ...

Was nach einem witzigen Nachbarschafts-Spaß klingt, entpuppt sich schnell als völlig übertriebener Fäkalhumor der untersten Schiene. Da fragt man sich, warum die Amerikaner einfach keinen feinsinnigen Humor hinbekommen und permanent derlei brachial Fremschäm-Geschichten auffahren. Hat man tatsächlich nur Dollarzeichen ohne den geringsten Kunstverstand im Auge? In diesem - wie in vielen anderen Fällen - ist dies scheinbar so. Aber es gibt immer noch genügend Hohlbrote, die für derlei Stinkkäse auch noch Geld bezahlen!



Foto: Universal