Der Ex-Gangster Sung Tse Ho wird geläutert und bekehrt aus dem Gefängnis entlassen. Gemeinsam mit seinem Bruder, dem Polizisten Kit, sagt er dem Verbrechen in Hongkong den Kampf: Ein Syndikat, das von dem mächtigen Unterweltboss Ko geleitet wird, soll vernichtet werden. Der brutale Ko setzt seine eiskalten Killer ein. Kit und Ho gehen mit Kos Widersacheer Lung nach New York. Doch auch dort sind sie nicht sicher: Nach einer Schießerei verblutet der schwer verwundete Kit in den Armen seines Bruders. Nun ist die Zeit der Vergeltung gekommen!...

Seine Filme werden als elegische, hochgradig stilisierte Blutopern mit furiosen Stunts bezeichnet. Und spätestens seit "Blast Killer" (1989) avancierte John Woo ("Mission: Impossible II") zum Kult-Filmemacher, der auch beim westlichen Publikum das Interesse für chinesische Filme weckte und den Markt in Amerika und Europa für Hongkongfilme öffnete. Der erste Teil des Gangsterepos spielte 1986 allein in Hongkong rund 4,5 Mio. US-Dollar ein, mehr als jeder andere Film zuvor. Mit der gleichen Besetzung drehte Woo diesen zweiten Teil. Auch Co-Drehbuchautor und Produzent Tsui Hark war wieder mit von der Partie. Unter seiner Regie entstand 1989 "Hexenkessel Saigon", der letzte Teil der Action-Trilogie.