Zu Dots siebtem Geburtstag möchte ihr die Großmutter etwas Schönes schenken, etwas, was sie sich selber aussuchen darf. Im Spielzeugladen wählt Dot eine hölzerne Gliederpuppe, die sie auf Anhieb ins Herz geschlossen hat. Leider hat der Wind diese Puppe in der Nacht zuvor vom Regal geschubst. Beim Sturz wurde die eingebaute Mechanik, durch die die Puppe einige akrobatische Kunststücke vorführen konnte, beschädigt. Der Händler konnte sie nur notdürftig reparieren. Trotzdem liebt Dot diese Puppe mehr als alle anderen Geschenke. Sie nimmt sie sogar mit in die Schule und ins Schwimmbad. Als dort zum Aufbruch gedrängelt wird, fällt ihr die Puppe aus der Tasche. Beim Saubermachen findet Dots Mutter die Puppe und wirft sie in den Abfall, der ausgerechnet noch an diesem Nachmittag abgeholt wird. Dot setzt alles daran, die Puppe, die für sie ein lebendiger Partner wurde, wieder zu bekommen.