Weite Teile Chinas werden im 14. Jahrhundert durch Mongolen beherrscht, so auch das im Norden gelegene Gebiet des Hauses Yu. Dort lebt der einzige Abkömmling der Familie, der junge Schwertmeister Jinha (Shin Hyun-june, Foto), Hüter der Kampfgeheimnisse von Bichun. Als er der jungen Sullie begegnet, Tochter des mongolischen Fürsten Taruga und einer Konkubine, ist es um ihn geschehen. Er verliebt sich in das wunderschöne Mädchen, das nach dem Willen seines Vaters den reichen Namgung Junkwang heiraten soll. Dieser fordert Jinha zum Zweikampf heraus, in dessen Verlauf Jinha den Rivalen verschont. Doch der lässt seine Bogenschützen auf den Kontrahenten feuern, der schwer verletzt eine Klippe hinabstürzt ...

Eine stark inszenierte "Romeo und Julia"-Variante um Leidenschaft, Hass, Verrat, Freundschaft und Tod mit furiosen Kampfszenen und einer beeindruckenden Choreographie von Kim Young-jun. Die Actionsequenzen stammen vom Meister des Genres, Ching Siutung, der 2004 auch für Zhang Yimous "House of Flying Daggers" arbeitete.

Foto: ZDF/Hee-Seong Byeon