Der britische Geheimagent Quiller soll in Berlin eine gefährliche Untergrundorganisation zerschlagen. Bei seinen Ermittlungen stösst er auf einen deutschen Lehrer und früheren Nazi-Verbrecher, der vor einiger Zeit Selbstmord beging. An der Schule des Lehrers trifft Quiller auf eine undurchsichtige Rektorin und die attraktive junge Lehrerin Inge. Doch kaum hat er sich von Inge verabschiedet, da wird Quiller von den Agenten der feindlichen Organisation verschleppt. Im Versteck der Untergrundorganisation wird er Oktober, dem sinistren Führer der Verschwörerclique, vorgeführt...

Michael Anderson ("In 80 Tagen um die Welt", "Flucht ins 23. Jahrhundert") inszenierte die etwas vervorrene Story um Nazis in Berlin recht spannend. Das Drehbuch stammt übrigens vom englischen Dramatiker Harold Pinter ("The Birthday Party", "Der Hausmeister"), der häufig Vorlagen und Drehbücher für Filme verfasste und manchmal auch kleine Gastrollen spielte.