Boulevardschriftsteller Amédée Lange und seine Freundin Valentine sind auf der Flucht. Sie werden wegen Mordes gesucht. An der belgischen Grenze finden sie in einem kleinen Hotel ein Zimmer. Die Gäste des Restaurants schöpfen Verdacht, vermuten, dass Amédée ein von der Polizei gesuchter Mörder ist. Valentine erzählt ihnen seine Geschichte: Das Opfer war nicht nur als Kapitalist sondern auch privat ein Schwein und sein Tod eher das Ergebnis von Notwehr als von geplantem Mord...

Jean Renoir inszenierte mit diesem Meisterwerk ein Schlüsselfilm des sogenannten "Volksfront"-Kinos, in dem er fernab platter Propaganda die Solidarität der arbeitenden Klassen beschwört.