Im Los Angeles des Jahres 1996 wird der Cop John Spartan samt seinem bösen Gegenspieler für 70 Jahre eingefroren, weil nach einer wilden Verfolgungsjagd ein ganzes Hochhaus explodierte. Doch nach bereits 36 Jahren gelingt dem Bösewicht die Flucht und die Polizei weiß bald, dass nur Spartan diesen wieder dingfest machen kann. Der futuristische Cop kommt in eine noch futuristischere Welt, mit der er jedoch schon bald umzugehen weiß. So jagt er seinen fiesen Gegenspieler erneut durch utopisches Outfit ...

Sciencefiction-Thriller mit vielen guten Action-Sequenzen und auch einer Menge ironischer Zwischentöne. Der Italiener Marco Brambilla, der sich zuvor als Regisseur von Werbefilmen hervorgetan hatte, lieferte mit "Demolition Man" ein eindrucksvolles Regiedebüt. Produziert wurde das Ganze übrigens von Action-Spezialist Joel Silver ("Lethal Weapon, Lethal Weapon I - Zwei stahlharte Profis, Lethal Weapon II - Brennpunkt L. A. und Lethal Weapon III - Die Profis sind zurück", "Stirb langsam, Stirb langsam - Stirb langsam II", "Predator", "Nur 48 Stunden", "Last Boy Scout - Das Ziel ist Überleben").

Foto: Warner