1942: Cox studiert in Oxford und ist vom Krieg gar nicht begeistert. Trotzdem wird er natürlich zum Kriegsdienst eingezogen. Während seiner Grundausbildung hat Cox zwar enorme Startschwierigkeiten, aber dank seiner wachen Intelligenz scheint er bald für eine Offizierslaufbahn genau der Richtige zu sein. Doch dann wird er in einen Kunstschmuggel verwickelt, hinter dem offensichtlich sein Onkel steckt...

Die Story klingt zwar nicht gerade neu, doch gute Dialoge, überzeugende Darsteller und viele Seitenhiebe auf übertriebenen Militarismus sorgen bei dieser Satire für beste Unterhaltung.