Linke Künstler wollen mit einem Filmchen gegen Berlusconi und seine Politik wettern, nennen die Hauptfigur darin "Micky Laus". Micky Laus ist ein millionenschwerer Melonenplantagenbesitzer, der von Gangstern entführt wird. Nun wird ihm (für alle Internet-User via Webcam sichtbar) der Prozess gemacht...

Was als Satire gedacht war, erweist sich als lausige Persiflage auf Medienmacht und Politik. Regiedebütant Jan Henrik Stahlberg (Drehbuch zu "Muxmäuschenstill") konnte sich dabei offenbar nicht entscheiden, ob er eine Komödie oder ein Drama drehen wollte. So wirkt das alberne Spielchen stets aufgesetzt und nervt schnell - zumal für derlei Überspitzungen einfach auch der nötige Biss fehlt.

Foto: Jetfilm