Die ehemalige Prostituierte Kelly (Constance Towers, Foto) will als Krankenschwester in der amerikanischen Provinz ein neues Leben anfangen. Auf der Flucht vor ihrem Zuhälter landet sie in der beschaulichen Kleinstadt Grantville. Die Vorurteile ihr gegenüber lassen sich jedoch nicht aus dem Weg räumen. Schließlich wird sie sogar des Mordes angeklagt ...

Regisseur Samuel Fuller attackiert in seinem packenden Mix aus Drama und Kriminalfilm mit Anleihen aus dem film noir den Mythos der US-amerikanischen Kleinstadtidylle und die verlogene Doppelmoral der Mittelschicht. Unabhängig von den großen Studios produziert, leitete Fuller mit diesem hervorragend gespielten B-Movie die Zeit der Independent-Werke ein. Das einfühlsame Spiel von Constance Towers ("Der letzte Befehl", "Ein perfekter Mord") und die ausgezeichneten Bilder vom Kameramannes Stanley Cortez ("Der Glanz des Hauses Amberson", "Die Nacht des Jägers", "Der Mann von Del Rio") machen aus "Der nackte Kuss" ein unvergängliches Meisterwerk.

Foto: Kinowelt