Im Garten von Mr. Frosts Anwesen werden 24 Leichen entdeckt. Gern gesteht Mr. Frost alle Morde. In den folgenden zwei Jahren wird er von führenden europäischen Psychiatern und Psychoanalytikern untersucht. Da er aber die ganze Zeit über schweigt, kommt niemand zu einem Ergebnis. Schließlich wird er in die Klinik St. Clare eingeliefert, wo sich in Dr. Sarah Day eine Psychiaterin findet, mit der Mr. Frost sprechen will. Er gibt vor, das Böse, der Teufel selbst zu sein, und will den Glauben der Menschen an den Teufel wieder erwecken...

Philippe Setbon inszenierte einen beunruhigenden Psycho-Thriller mit erstklassigem Ensemble. Obwohl es von der Story her eine traditionelle Mischung aus Horror- und Fantasyfilm ist, verzichtet der auf den Schwulst des so genannten Gothic-Horrors, stellt die Wirklichkeit konkret dar, bewegt sich an der Grenzlinie zwischen Vernunft und Wahnsinn, was durch das rätselhafte Auftreten Jeff Goldblums verstärkt wird.