Kurz vor seinem 40. Geburtstag trifft Werbefachmann Rémy zufällig seine Jugendliebe Sarah wieder. Obwohl beide anderweitig liiert sind, verlieben sie sich ineinander. Mit Folgen: Rémy folgt nur noch seinen Gefühlen und vergisst darüber alles andere. Er verliert seine Frau Judith und seine Tochter, Haus und Geld und gerät schließlich vollkommen aus dem Gleichgewicht. Als Sarah ihn verlässt, bleibt Rémy verzweifelt zurück. Sarahs Ehemann Rodolphe dagegen muss bald einsehen, dass sie schon wieder in den nächsten Mann verliebt ist. Diesmal scheint eine Trennung unausweichlich. Rodolphe zieht sich in sein Landhaus zurück, um seinem Leben ein Ende zu setzen. Doch als er sich in die Fluten des Sees stürzen will, bemerkt er Rémy, der mitten auf dem See in einem Boot sitzt und lauthals singt...

Das Beziehungsdrama trägt ziemlich dick auf und ist nur etwas für Freunde echten Geschlechterkuddelmuddels. Sonderlich aufregend geht es dabei nicht zu. Der Film wurde früher unter dem Titel "Amoureux Fou - Eine verrückte Liebe" gezeigt. Hauptdarsteller Rémy Girard war auch in "Der Untergang des amerikanischen Imperiums" (1986) und "Jesus von Montreal" (1989) zu sehen.