Die 15-jährige Sabine unternimmt alles, um als Läuferin in den Spitzensport aufzusteigen. Dabei zerstreitet sie sich mit ihren Mitschülerinnen im Sportinternat und mit ihrem Trainer. Sie lernt den Läufer Rudi kennen, den sie mehr als nett findet. Von ihm erhofft sie sich Hilfe ...

Regisseurin Ursula Meier zieht die Zuschauer in die Welt des Spitzensports hinein - in ein Wespennest hoch ambitionierter Egozentriker, in dem zarte Gefühle kaum Platz haben und sich dennoch Bahn brechen. Die Kamera haftet hautnah an den Personen und lässt sie nicht los. Louise Szpindel ("Die Bestie der alten Berge") wurde für ihre Rolle der Sabine beim Filmfest in Genf 2002 ausgezeichnet, als ihr Trainer ist Frankreichs Schauspielveteran Jean-François Stévenin zu sehen, der seine Karriere 1969 in dem Truffaut-Film "Der Wolfsjunge" begann und danach in Klassikern wie "Barocco", "Der Polizeikrieg" und "Der Abendanzug" spielte.