"Einatmen/Ausatmen" folgt drei Vietnam-Veteranen, begleitet von ihren erwachsenen Kindern, auf ihrer Reise zurück in den Dschungel und an die Orte, an denen die ehemaligen Soldaten stationiert waren. Es ist eine qualvolle Reise in ihre Erinnerungen und in ihre Psyche. Sie erleben noch einmal den Horror und den Terror, der ihre Jugend zerstörte. Dabei erfahren ihre Kinder zum ersten Mal von den Traumata der Vergangenheit und beginnen diese in ihre eigene Lebensgeschichte und in ihr Verhältnis zu ihren Vätern zu verarbeiten. Die unmittelbaren, intensiven und oft enthüllenden Stationen dieser Reise in die Vergangenheit mit der Vergangenheit wechseln ab mit intimen Einzel-Interviews, in denen die Veteranen ihre Kriegserlebnisse und deren Nachwirkungen in Beziehung bringen zu ihren individuellen und ihren familiären Lebensgeschichten in der Hoffnung, auf diese Weise einen heilsamen Prozess in Gang zu bringen. Beth B. lebt in New York. Sie arbeitet seit 20 Jahren als Regisseurin, Autorin von Film- und Theaterstücken, Künstlerin (Installationen, Fotos) und als Produzentin. Der Dokumentarfilm "Einatmen/Ausatmen" ist ihre zweite Zusammenarbeit mit der Redaktion Das kleine Fernsehspiel nach dem Spielfilm "Zwei Körper".