Unbekannte erpressen die Stadt Leipzig: Ein Anschlag auf das Stromnetz und weitere Drohungen unterstreichen die Skrupellosigkeit der Erpresser. Eine kleine Sonderkommission leistet die erste Tatortarbeit und wird dadurch in den Fall hineingezogen. Mit großem technischem und logistischem Aufwand wird die Übergabe der geforderten wertvollen Diamanten überwacht. Aber die Erpresser haben eine ausgeklügelte Strategie entwickelt und überlisten den großen Polizeiapparat mit verblüffenden Tricks und können mit den Diamanten in der Kanalisation entkommen. Eine flächendeckende Suchaktion beginnt ...

Dominik Graf inszenierte diesen streckenweise unglaubwürdige, aber dennoch spannende Genrewerk zwischen High-Tech und alter Welt vor der Kulisse einer zerstörten Landschaft, in der menschliche Schicksale und ökonomische Kräfte gegeneinander kämpfen. Das Drehbuch verfasste Graf zusammen mit Rolf Basedow, der zuvor die Scripts für zahlreiche "Sperling"-Filme (u.a. "Sperling und der brennende Arm", "Sperling und der falsche Freund") und die Graf-Regiearbeit "Hotte im Paradies" lieferte. "Eine Stadt wird erpresst" wurde 2007 mit dem Deutschen FernsehKrimipreis und 2008 mit dem Adolf-Grimme-Preis 2008 ausgezeichnet.

Foto: ZDF/arte