Clark Kellog kommt nach New York, um Film zu studieren. Gleich nach seiner Ankunft wird ihm alles geklaut. Etwas später erkennt er den Gauner wieder, der ihm daraufhin einen Job bei seinem Onkel verschafft. Dieser gleicht dem Mafia-Boss aus "Der Pate" auf phänomenale Weise und treibt auch ähnlich finstere Geschäfte. Unerwartet wird Clark zum Mitglied der Mafia-Familie erhoben und zur Schlüsselfigur in einem abgekarteten Spiel, in dem es um den Schmuggel mit seltenen Tieren, dubiose Spezialitäten-Restaurants, Artenschutz und falsche Agenten des FBI geht. Zu allem Überfluss verliebt sich Clark noch in die Tochter des Mafiosi. Deshalb merkt er zu spät, dass er nur Spielball durchtriebener Machenschaften ist ...

Regisseur Andrew Bergman ("Striptease") parodiert mit dieser brillant-turbulenten Komödie nicht nur die "ehrenwerte Gesellschaft", sondern weiß auch geschickt mit Gags über die Filmwelt zu hantieren. Besonders gut: Marlon Brando als schlitzohriger Gangsterboss und die Entertainment-Show zum Verspeisen seltener Tierarten.

Foto: Columbia