John Quinn ist sehr stolz auf seinen Nachtclub "Garden Of The Moon" in Los Angeles, den er für das beste Tanzlokal Amerikas hält. Er betreibt sein Geschäft ebenso autoritär wie gerissen. Als eine namhafte Band, die bei ihm auftreten soll, plötzlich ausfällt, schlägt seine Presseagentin Toni Blake ihm vor, an ihrer Stelle den jungen Don Vincente und dessen Musiker zu engagieren. Vincente nimmt das Angebot sofort an. Seine Band ist bisher kaum bekannt, obwohl sich ihr flotter Swing durchaus hören lassen kann. Als Quinn dem jungen Musiker zeigen will, wer im "Garden Of The Moon" Herr im Haus ist, geraten die beiden jedoch heftig aneinander. Obwohl die Band bei den Gästen sehr gut ankommt, will Quinn sie feuern. Die hübsche Toni dagegen hat rasch Gefallen an Vincente gefunden und lässt sich etwas einfallen, um Quinn mit Hilfe eines falschen "Maharadschas" auszutricksen ...

Leichte Musicalkost, vom Meister der Tanzeinlagen, Busby Berkeley, routiniert und stimmig, aber auch recht spannungslos inszeniert. Für die Songs zeichnete einmal mehr das Gespann Harry Warren und Al Dubin verantwortlich. Hauptdarsteller Pat O'Brien wurde vielfach in Priesterrollen besetzt, wurde aber vor allem als Dauerpartner von James Cagney bekannt. So spielten die beiden etwa in "Chicago - Engel mit schmutzigen Gesichtern", "Höhe Null" (1935) oder "Der Bomber von Kansas-City" (1935).