In ferner Zukunft bricht eine Aufstand gegen die dunklen Mächte los, die die Völker der Galaxien unterdrücken. Unter der Führung des greisen Jedi-Ritters Obi-Wan Kenobi tobt der Kampf - bis Obi-Wan und sein Gegenspieler, der schreckliche Darth Vader, die beide magische Kräfte besitzen - in einem furiosen Laserschwertkampf aufeinander treffen ...

Mit sechs Oscars wurde der Sciencefiction-Klassiker ausgezeichnet, den George Lucas mit Top-Besetzung drehte. Mehrere Jahre arbeitete Lucas an dem Projekt. Zusammen mit den Produktionszeichnungen des Künstlers Ralph McQuarrie bot er es Universal Pictures an. Die Produktionsgesellschaft lehnte die dünne, futuristische Robin-Hood-Variante ab. Dafür sagte die Fox sofort zu und stellte ein Budget von rund zehn Millionen Dollar zur Verfügung. Gedreht wurde aus Kostengründen in den Elstree-Studios in der Nähe von London, die Außendrehs fanden in der tunesischen Wüste statt. Mittlerweile ist auch schon die digitale Überarbeitung der bahnbrechenden SF-Märchen-Trilogie vom Kampf des Guten gegen das Böse in unseren Kinos gelaufen. Vor zwei Dekaden sorgte die tricktechnisch beeindruckende, aber ansonsten eher anspruchslose Unterhaltung für Box-Office-Rekorde. Kein Wunder also, dass spater auch die Fortsetzungen "Das Imperium schlägt zurück" und "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" sowie die drei Prequals ("Star Wars - Episode I: Die dunkle Bedrohung", "Angriff der Klonkrieger", "Die Rache der Sith") die Kino-Leinwand eroberten.

Foto: Lucasfilm LTD. & TM