Die junge Musikerin Katharina hält sich nach dem Abbruch ihres Studiums mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Dann aber erleidet ihr griesgrämiger Vater Hubert einen Herzanfall - und plötzlich muss Katharina sich im Alleingang um dessen Catering-Firma kümmern. Als sie erfährt, dass das Unternehmen kurz vor der Pleite steht, versucht sie mit Witz und kreativen Ideen, die Firma wieder auf Kurs zu bringen. Trotzdem stellt die Gläubiger-Bank ihr den Berater Ben Hallbauer zur Seite. Zunächst ist Katharina über diesen "Wachhund" alles andere als erfreut. Schon bald aber entwickelt sich zwischen der quirligen Jungunternehmerin und dem korrekten Juristen eine zarte Liebe. Doch Katharina ahnt nicht, dass Ben ein Geheimnis vor ihr verbirgt ...

"Nichts als Ärger mit den Männern" - sagen die Frauen. Mit Komödien wie "Liebling, weck die Hühner auf" und "Der kleine Mann" hat Regisseur Matthias Steurer bewiesen, dass er durchaus ein Händchen für spaßige Unterhaltung besitzt. Hier nahm er sich einer Drehbuchvorlage von Elizabeth Blonzen und Anian Zollner an. Für die beiden ist es das Debüt als Autoren, Schauspielerin Elizabeth Blonzen sah man etwa in "Liebe und andere Lügen" und ihr Kollege Zollner, der hier als Jochen zu sehen ist, dürfte den Zuschauern aus Filmen wie "Hilde", "Der große Tom" oder "Mitte 30" bekannt sein. Ihre Vorlage kommt zwar durchaus charmant daher, wurde so - junge Frau muss ihr Leben in den Griff bekommen - oder ähnlich aber schon des Öfteren erzählt.

Foto: SWR/Degeto/Rolf von der Heydt