Freddy Zieske fühlt sich in seinem Elternhaus unverstanden. Bedingt durch den Willen seines Stiefvaters konnte er seinen Berufswunsch, Reporter zu werden, nie verwirklichen. Verständnis findet er bei seiner Freundin und seinem Freund Kulle, der ihm weil vorbestraft auch unbewußt Tips aus seiner Vergangenheit gibt. Um schnell seine Unabhängigkeit zu erreichen und als Beweis seiner Männlichkeit, wählt er Einbrüche, die mit dem großen Coup in einem Warenhaus enden.