Kommissar Hinrichs und seine Frau kaufen bei dem Schweriner Qualitätsfleischer Gunther Cordes ein. Sie ahnen aber nichts von dem Drama, das sich in dessen Familie abspielt. Cordes' Frau Isolde leidet unter einer qualvollen, unheilbaren Hirnkrankheit. In Absprache mit den Angehörigen injiziert Dr. Hans Fürst, Isoldes Bruder, der Kranken eine erlösende Spritze. Die Todesursache soll nicht nur wegen der illegalen Sterbehilfe geheim bleiben. Denn Dr. Fürst glaubt, dass es sich bei Isoldes Erkrankung um die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit gehandelt hat. Würde das bekannt, wäre die Existenz seines Freundes Cordes zerstört. Bei Isoldes Begräbnis jedoch plagt Dr. Fürst das Gewissen. Verfolgt von Cordes, bricht der alkoholisierte Arzt auf, um das Gesundheitsamt zu informieren. Doch er kommt nie an...

In diesem interessanten Kriminalfall aus der erfolgreichen Reihe "Polizeiruf 110" ist nichts so, wie es im ersten Moment scheint. Hier werden aktuelle Ängste (BSE) in eine spannende Geschichte eingewoben und alltägliche Details liebevoll inszeniert.

Foto: MDR/NDR/Gita Mundry