Postal Dude ist eigentlich von seinem langweiligen Dasein angenervt und will dem spießbürgerlichen Dasein in der US-Provinzstadt Paradise entkommen. Ein weiteres Bewerbungsgespräch missglückt und auf dem Sozialamt muss er wieder Diffamierungen über sich ergehen lassen. Da bietet sich die Gelegenheit, den Helden zu spielen: Fiese Taliban-Mitglieder planen ein Attentat. Doch sie haben die Rechnung ohne Dude gemacht...

Dr. Uwe Boll ("Alone in the Dark") hat sich erneut ein (hierzulande verbotenes) Video-Spiel vorgenommen und daraus einen politisch höchst unkorrekten Film gebastelt. Einige Szenen – wie etwa die Eingangssequenz – sind durchaus gelungen und witzig, doch der ganze Rest ist schlichtweg filmischer Mist, der keinen Spaß macht. B-Filmemacher wie Ed Wood, Jim Wynorski oder Fred Olen Ray haben offenbar ihren Meister gefunden.

Foto: Kinostar