Die hübsche Stephanie hat zwar für ihr Leben immer noch die schönsten Pläne, leidet aber derzeit unter akutem Geldmangel. So lässt sie sich von den Eltern überreden, für ihren Vetter Vinnie, Inhaber einer Kautionsagentur, als Kautionsdetektivin einzuspringen, ohne zu wissen, was dieser Job mit sich bringt. Immerhin locken bei einem erfolgreichen Abschluss 50000 Dollar. Doch die übereifrige Detektivin stolpert schnell von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen und muss erfahren, dass es sich bei ihrem ersten Fall ausgerechnet um ihre Jugendliebe Joe handelt. Und von der wollte sie ein für alle Mal die Finger lassen ...

Diesmal kommt die untalentierte Katherine Heigl mit einer romantischen Krimikomödie daher, die von Beginn an völlig sinnfrei ist. Hier geschieht alles jenseits herkömmlicher Logik und ist zudem nicht wirklich witzig. Der Zuschauer hat eher von vorneherein den Eindruck, dass man mit der Verfilmung eines Erfolgromans lediglich Kasse machen will. Mit gutem Kino hat das nichts zu tun!



Foto: Concorde