Sein früherer Vorgesetzter holt Rambo aus dem Gefängnis - für einen riskanten Auftrag: Er soll in Vietnam vermisste US-Soldaten aufspüren. Seine Order lautet: Keine Kampfhandlungen mit dem Feind. Allein im Feindesgebiet muss er bald feststellen, dass er von seinen eigenen Leuten verraten wurde. Ein tödlicher Kampf gegen einen übermächtigen Gegner beginnt ...

Nach dem Kassenschlager "Rambo" von Ted Kotcheff drehte George Pan Cosmatos drei Jahre später diesen Action überladenen Kino-Reißer um den US-Vietnam-Veteran alias Sylvester Stallone. Der damalige US-Präsident Reagan, selbst nur ein mittelmäßiger Schauspieler, soll nach der Vorführung erklärt haben, nun wisse er endlich, wie man Geiselnahmen wirkungsvoll beenden könne. Wie so oft wurden die weiteren Fortsetzungen, die Rambo III und John Rambo folgten, immer schlechter.

Foto: Kinowelt