Eine in Kanada lebende syrische Einwanderfamilie besinnt sich nach dem Tod des Vaters wieder auf die muslimischen Wurzeln. Majid meint, über die Familienehre wachen zu müssen und will seine Nichte Souhaire von der westlicher Lebensweise abbringen. Seine unverheiratete Schwester Sabah hält derweil treu zur Mutter und denk nicht daran, endlich ein eigenes Leben zu führen. Das ändert sich erst, als sie sich in den geschiedenen Stephen verliebt...

Dies ist nicht gerade der erste Film, der mit Witz das Aufeinandertreffen unterschiedlicher Kulturen thematisiert. Dabei ging es Ruba Nadda aber weniger um Klischees als um die bittersüße Liebesgeschichte zwischen einer Muslimin und einem Christen. Produziert wurde das Werk übrigens von Regiekollege Atom Egoyan ("Ararat"), "Wahre Lügen"), Ehemann der Hauptdarstellerin Arsinée Khanjian.

Foto: Alamode