Eddy Brennfleck ist ein erfolgreicher A&R-Manager im Musikbusiness und plant seine Hochzeit mit der attraktiven Sängerin Eloise, die von der Konkurrenz heftig umworben wird. Da Eddys Firma Global Records finanziell ziemlich angeschlagen ist, hofft er, Eloise mit der Hochzeit auch weiterhin an die Firma binden zu können. Allerdings werden die Pläne von Eddy gehörig durcheinander gewirbelt, als er in schöner Regelmäßigkeit per Post gebrauchte Babywindeln zugeschickt bekommt. Als er nachforscht, wer ihm die leicht duftenden Sendungen zuschicken könnte, stößt er auf die alleinerziehende Mona, mit der ein einst eine Nacht verbracht hatte, die nicht folgenlos geblieben ist ...

Regisseur und Autor Lars Becker, sonst eher Spezialist für gute Thriller wie etwa seine packende "Nachtschicht"-Reihe, inszenierte diesen witzigen wie turbulenten Spaß mit einer namhaften, gut aufgelegten Darstellerriege. Becker besetzte die Rolle des Eddy mit seinem "Nachtschicht"-Dauerdarsteller Ken Duken, den er 2008 in der Folge "Nachtschicht - Ich habe Angst" sterben ließ. An Dukens Seite ist Costa Shiva Hagen zu sehen, mit der Duken bereist in Beckers erster "Nachtschicht"-Episode "Nachtschicht - Amok!" (2003) und in dem Actioner "Fire!" (2008) vor der Kamera stand. "Schief gewickelt" beruht lose auf der 1991 erschienenen Romanvorlage der aus Minden stammenden Schriftstellerin und Literaturwissenschaftlerin Regula Venske, die das Drehbuchduo Daniel Schwarz und Thomas Schwebel ("Unter anderen Umständen - Auf Liebe und Tod", "Unter anderen Umständen - Tod im Kloster") zusammen mit Becker zu dieser munteren Komödie verarbeiteten.

Foto: ZDF/Hannes Hubach