Silvester-Nacht 1999 in Berlin: Während der Radio-Moderator Zippo seine Zuhörer mit Musik und Moderation die letzten Stunden des Jahres versüßen will, bekommt der gerade aus dem Knast entlassene Toto einen Job als Busfahrer. Doch ausgerechnet Totos Bus musste sich die Russin Natalia für einen Selbstmordversuch aussuchen. Denn sie ist von einem deutschen Widerling schwanger, der nun nichts mehr von ihr wissen will. Außerdem will der Boss von Totos Kumpel Frank einen riesigen Drogen-Deal abwickeln. Doch Toto funkt ihm irgendwie dazwischen. Doch das ist längst noch nicht alles in diesem turbulenten Episoden-Reigen. Denn ein aus dem Zoo ausgebrochener Bär, eine einsame Frau und ein gehörnter Ehemann mit einem Heißluftballon spielen auch eine Rolle ...

Zugegeben: Die ein oder andere Episode - der Bär, der Typ mit dem Ballon - ist sicherlich zuviel, doch die beiden Hauptdarsteller Tamara Simunovic und Jürgen Tarrach versprühen soviel Charme, dass dieser den Film aufwertet. Der Regisseur versteht sein Werk sowieso eher als modernes Märchen und so fällt die ein oder andere Übertriebenheit kaum ins Gewicht, denn man verlässt das Kino mit einem guten Gefühl.