Starfrisör George verwöhnt seine Kundinnen nicht nur mit Fön und Bürste, sondern auch mit seinen Qualitäten als Gigolo. Dabei verspricht er sich vom engen Kontakt mit den betuchten Frauen vor allem persönliche Vorteile. So pendelt er zwischen drei Frauen: der jungen Jill, die von einer Schauspielkarriere träumt, der etwas älteren Jackie, der Geliebten des steinreichen Finanzmaklers Lester, und Lesters Gattin Felicia. Als sexueller Geheimtip für die Luxusdamen gehandelt, wird er sogar auf eine Wahlparty für den Präsidenten eingeladen. Doch auf dem Terrain ist der begehrte Hairstylist nicht in seinem Element und schlittert unversehens in ein Fiasko...

Drei Jahre nach seinem Klassiker "Harold und Maude" zeichnete Hal Ashby mit dieser Komödie auch ein Sittenbild der US-Gesellschaft zur Zeit der Nixon-Wahl 1968. Mit der kritischen und respektlosen Komödie mit Starbesetzung - so spielt Warren Beatty, der kleine Bruder von Shirley MacLaine, den Starfrisör George - gelang ihm ein ungeahnter Publikumserfolg, der für mehrere Oscars nominiert wurde. Lee Grant erhielt ihn als beste Nebendarstellerin. Mit dabei: Carrie Fischer (Prinzessin Leia aus "Krieg der Sterne") in ihrer ersten Filmrolle. Für die Musik sorgt Paul Simon, einst Mitglied des erfolgreichen Gesangsduos "Simon & Garfunkel".

Foto: ZDF/Peter Sorel