Gerade nimmt Kommissar Stubbes Privatleben, in dem seine neue Freundin Claudia für frischen Wind sorgt, zaghaft neue Konturen an, da wird Familie Stubbe vor eine schwere Prüfung gestellt. Großtante Charlotte bricht mit einem Herzanfall zusammen, weigert sich jedoch in der ihr eigenen Sturheit, sich mit der Notwendigkeit eines Herzschrittmachers auseinanderzusetzen. Stubbe und Tochter Christiane ist sofort klar: Charlotte ist der Schock mächtig in die Glieder gefahren, sie will ihre Angst nur nicht zeigen. Ausgerechnet jetzt wird Stubbe zu einem Mordfall gerufen. Günther Käppedies, Sportbeamter der Hamburger Jugendhaftanstalt, liegt tot in seinem Gartenteich. Die Obduktion ergibt, dass der Mann an der tödlichen Dosis eines Diabetes-Arzneimittels gestorben ist. Erste Spuren deuten darauf hin, dass Käppedies das Medikament unmittelbar vor oder während des Trainings der von ihm betreuten Knast-Fußballmannschaft verabreicht worden sein muss. Also machen sich Stubbe und Zimmermann auf in die Hamburger Jugendstrafvollzugsanstalt, die weit vor der Stadt auf einer Elbinsel liegt ...

"Stubbe"-Routinier Thomas Jacob drehte diesen Fall, der allerdings zu zäh geraten ist. Dies liegt besonders an den vielen privaten Angelegenheiten, die das Autorenduo Michael Illner und Scarlett Kleint ("Verbotenes Verlangen - Ich liebe meinen Schüler", "Zu schön für mich")) dem Ermittler ins Drehbuch schrieb. Dass Regisseur Jacob durchaus interessante Fälle dreht, hat er schon mit "Stubbe - Von Fall zu Fall - Schmutzige Geschäfte" und "Stubbe - Von Fall zu Fall - Tod des Models" bewiesen.

Foto: ZDF/Nicolas Maack