Der erfindungsreiche Chemiker Elmo McElroy (Samuel L. Jackson, Foto l.) verdient sein Geld mit Designer-Drogen. Als ihm aber ein besonders gutes Produkt gelingt, das er liebevoll "51st State" nennt, entschließt er sich, seinen Partner, den fiesen Gangsterboss Lizard, in Amerika hinters Licht zu führen. Er will seine Droge auf eigene Faust in England verkaufen. Obwohl er Lizard ein knalliges Geschenk hinterlassen hat, überlebt der Fiesling den Anschlag und schickt nun Elmo eine gewiefte Killerin auf den Hals. Der wiederum muss ungewollt ein Bündnis mit dem Ganoven Felix eingehen, wenn er Millionen verdienen will. Doch auf dem fremden Terrain läuft längst nicht alles nach Plan ...

Hongkong-Regisseur Ronny Yu ("Chucky und seine Braut") beweist hier erneut sein Geschick für Action geladene Unterhaltung, bewegt sich gekonnt auf den Spuren von Werken wie "Snatch - Schweine und Diamanten" und zeigt eine gewalttätige, muntere Welt jenseits von Gut und Böse. Besonders gut: Samuel L. Jackson, der hier wohl in Anlehnung an seinen Filmnamen in England nur mit Schottenrock unterwegs ist, und Robert Carlyle als Kleingauner im Liverpool-Trikot.

Foto: Paramount