Der Andorn ist die Arzneipflanze des Jahres 2018. Eine Arbeitsgruppe am Institut für Geschichte der Medizin der Uni Würzburg hat das Kraut gekürt. Sie möchte auf die heilsame Wirkung des sogenannten Lippenblütlers aufmerksam machen.

Während der Sanddorn vielen Menschen schon einmal als Heilmittel begegnet sein dürfte – und sei es nur in Bonbonform als Hustenstiller –, ist der Andorn weniger bekannt. Dabei ist seine Wirkung nicht minder groß. In Vergessenheit geratene Arzneipflanzen wie diese will die Uni Würzburg wieder in Erinnerung rufen.

Der Andorn hilft bei Magenbeschwerden sowie bei Erkältungssymptomen. Und: Die Pflanze kann im eigenen Garten angebaut werden – sie braucht lediglich ein sonniges Plätzchen. Aus den getrockneten Blättern, die es auch in der Apotheke zu kaufen gibt, lässt sich ein Tee aufbrühen. Dieser sollte allerdings am besten mit anderen Blättern – zum Beispiel Salbei oder Minze – kombiniert werden, um die Bitterstoffe etwas abzumildern.