Das ist Kraftnahrung für Besseresser: Gerichte mit allen Zutaten in nur einer Schüssel (Bowl) sind der Genusstrend schlechthin. Ob Instagram oder Pinterest, die sozialen Netzwerke sind voll von der kunstvoll in Schalen arrangierten Kost, die ihren Ursprung in der Clean-Eating-Bewegung in den USA hat.

Das "saubere Essen" setzt auf möglichst unverarbeitete, frische und natürliche Lebensmittel. Für die tägliche Ernährung bedeutet das: Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte und gesunde Fette bilden die Basis. Fastfood hingegen ist tabu, vielmehr sollte – so die Vorstellung der Clean-Eating-Anhänger – das Essen in Ruhe zubereitet und eingenommen werden.

Was alle Bowl-Gerichte eint: Sie sind nahrhaft, frönen dem gesunden Lebensstil und lassen sich – wie unsere amerikanische Bowl mit Putensteaks – ruckzuck zubereiten.

Zubereitung

Die Süßkartoffeln würfeln, mit zwei Esslöffeln Öl sowie Zucker, Salz und Pfeffer mischen und im Ofen bei 180 Grad für etwa 30 Minuten backen. Den Rotkohl in Streifen schneiden und mit Salz, Honig, Essig, einem Esslöffel Olivenöl und gehackter Minze vermengen. Den Romana-Salat, die Möhren und Avocados klein schneiden und mit Limettensaft beträufeln. Die Kichererbsen in einem Sieb abschütten.

Die Cashewkerne ohne Fett rösten. Gehackte Petersilie und Schmand zusammen verrühren.

Putensteaks in einer Pfanne mit einem Esslöffel Öl goldbraun braten und in Streifen schneiden. Mit dem Gemüse und den Cashewkernen anrichten und zusam-men mit dem Schmand genießen.