Auf den Wochenmärkten ist die Trendfarbe jetzt orange – der Kürbis hat Hochsaison. Unser Rezept kommt mit wenigen Zutaten aus und ist leicht nachkochbar. Serviert in einem ausgehöhlten Kürbis sorgt die Suppe für einen echten Wow-Effekt.

Zubereitung:

Die Ingwerwurzel schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden.Das Zitronengras waschen, putzen und in fünf Zentimeter lange Streifen schneiden.

Die Chilischote waschen, putzen, entkernen und dann in dünne Ringe schneiden.

Jetzt die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden, ebenso die Zwiebel. Den Kürbis aushöhlen und „das Fleisch“ in Würfel schneiden. Butter in einem großen Topf zerlassen, die Zwiebelwürfel darin andünsten. Anschließend Kürbis, Kartoffeln, Ingwer, Zitronengras und Chilischote hinzufügen.

Mit der Gemüsebrühe aufgießen und alles in einem geschlossenen Topf bei mittlerer Hitze für etwa 15 Minuten köcheln lassen.

Die Zitronengrasstücke herausnehmen und die Suppe mit einem Pürierstab aufmixen.

Die Sahne untermixen, alles nochmals kurz erhitzen und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Katenschinkenscheiben eine Minute bei 600 Watt in die Mikrowelle geben, anschließend zu Röllchen formen. Die Suppe in die ausgehöhlten Kürbishälften oder vier Suppenteller füllen und mit frischem Kerbel garniert servieren. Die Schinkenröllchen mit einem Holzspieß fixieren und auf den Tellerrand legen.

Schmeckt herrlich herbstlich.