Jürgen Prochnow, seit der legendären "Das Boot"-Verfilmung eines der bekanntesten deutschen Kino-Export-Gesichter, feierte letztes Jahr seinen 75. Geburtstag. Kein Grund, um sich von der Leinwand zurückzuziehen.

Prochnow schlüpft jetzt in die Rolle des 92-jährigen Eduard Leander, dessen Frau gerade gestorben ist. Er will zu einer letzten Reise aufbrechen, um die verschollene Liebe seines Lebens zu finden. Und das ausgerechnet im Frühjahr 2014 in die von Kriegswirren geplagte Ukraine.

Adele (Petra Schmidt-Schaller), die als Kellnerin jobbt und im steten Clinch mit ihrer Mutter Uli (Suzanne von Borsody) liegt, soll ihren Großvater von der Reise ins Ungewisse abhalten. Vergeblich! Adele landet letztlich mit im Zug und auf der Reise.

In diesem gefühlvollen Drama baut Regisseur Nick Baker-Monteys Brücken zwischen Jung und Alt, deutscher Weltkriegsvergangenheit und krisengeschüttelter Ukraine, privater (Familien-)Geschichte und politischer Historie.

Titel: Leanders letzte Reise

Kinostart: 21. September

Regie: Nick Baker-Monteys

Darsteller: u. a. Jürgen Prochnow, Petra Schmidt-Schaller

FSK: ab 6 Jahren