Er ist das Urgestein von "Deutschland sucht den Superstar": Poptitan Dieter Bohlen sitzt seit der ersten Staffel am Jurorenpult und unterhält die Zuschauer nicht nur durch seine musikalischen Kenntnisse, sondern auch durch seine teils niederschmetternden Kommentare zu den Gesangskünsten mancher Teilnehmer.
DSDS 2021 – Gewinner, Jury und Infos
TVNOW / Stefan Gregorowius
Deutschland sucht den Superstar (DSDS)

Deutschland sucht den Superstar (DSDS) ist eine Castingshow des deutschen Fernsehsenders RTL. Ziel der Sendung ist es, aus Tausenden von Bewerbern den besten Sänger oder die beste Sängerin zu ermitteln.

Zur neuen 18. Staffel, die Anfang des Jahres 2021 gesendet wird, wurde die Jury bis auf Bohlen komplett ausgetauscht. Seine neuen Jury-Kollegen sollten Maite Kelly, Mike Singer und Michael Wendler sein. Wendler stieg allerdings im Laufe der Dreharbeiten aus und sorgte für einen Skandal. Zu Beginn der Staffel war Wendler noch als Juror zu sehen, der vakante Platz in der Jury wurde nach seinem Ausscheiden nicht neu besetzt. Nachdem Wendler den Corona-Lockdown mit Konzentrationslagern verglich, entschied sich RTL, alle Szenen mit ihm aus den bereits fertig produzierten Sendungen herauszuschneiden.

DSDS wurde das erste Mal 2002 ausgestrahlt. Sowohl eine Jury als auch die Fernsehzuschauer sind an der Entscheidung beteiligt, welcher Kandidat die Show letztendlich gewinnt.

Konzept und Hintergrund

Um eine Vorauswahl zu treffen, werden alle Bewerber zu ersten Castings vor der Jury eingeladen. Wer für gut befunden wird, ist eine Runde weiter im sogenannten Recall. Das Prinzip läuft über einige Recall-Runden so weiter, bis die Anzahl der Kandidaten auf eine überschaubare Menge reduziert ist. Die Auftritte der Teilnehmer in den Casting-Runden werden zu Sendungen zusammengeschnitten, die im Vorfeld der eigentlichen Show im TV gezeigt werden. Die verbliebenen Kandidaten aus den Castings treten schließlich wöchentlich in Live-Shows auf.

In diesen Live-Shows sitzt zwar immer noch eine Jury, die den gesamten Auftritt der Kandidaten beurteilt, letztendlich entscheiden jedoch die Zuschauer durch eine Telefonabstimmung darüber, wer in die nächste Runde kommt und wer nicht. Der Teilnehmer mit den wenigsten Stimmen scheidet aus.

Damit die Zuschauer das Leben der Teilnehmer sowie den Verlauf der Sendung verfolgen können, gibt es wöchentlich die Sendung "DSDS – Das Magazin" sowie weitere Beiträge von RTL, die sich damit befassen.

Dieter Bohlen als Jury-Urgestein

Die Jury von DSDS besteht aus immer wechselnden Personen, die im Musikgeschäft erfahren sind, darunter Produzenten, Musikjournalisten und Sänger. Das einzige beständige Mitglied seit der ersten Staffel ist der Musiker und Produzent Dieter Bohlen. Aufgrund seiner derben Sprüche, harten Kritiken und seiner Juror-Tätigkeit seit Beginn der Show, wird er stets unmittelbar mit "Deutschland sucht den Superstar" in Verbindung gebracht. Er schrieb häufig die Sieger-Songs der Kandidaten, produzierte die Alben der Finalisten und arbeitete nach dem Ende einer Staffel DSDS mit den Gewinnern zusammen. Neben Dieter Bohlen saßen in der Jury unter anderem schon Marianne Rosenberg, Heino und H.P. Baxxter.

2017 war Shirin David als neue Jurorin mit dabei. Die Hamburgerin gehört zu den erfolgreichsten YouTube-Stars in Deutschland und erhielt ab ihrem vierten Lebensjahr Musikunterricht an den Instrumenten Klavier, Geige und Oboe. Alphonso Williams wurde im Finale mit seinem Song "What Becomes Of The Broken Hearted" zum Sieger gewählt. An zweiter Stelle landete Alexander Jahnke, auf Platz 3 Maria Voskania.

Zu Siegerin der 15. Staffel wurde 2018 Marie Wagner aus Duisburg gewählt. Sie setzte sich im Finale mit knapp 65 Prozent der Zuschauerstimmen gegen ihre Konkurrenten Michel, Michael und Janina durch.

In der 16. Staffel, die 2019 bei RTL ausgestrahlt wurde bekam DSDS-Urgestein Dieter Bohlen neue Jury-Kollegen: Ex-Sieger Pietro Lombardi, Xavier Naidoo und Oana Nechiti saßen neben dem Pop-Titan in der Jury. Diese vier bildeten auch in der 17. Staffel 2020 die Jury - bis Xavier Naidoo seinen Platz wegen eines rassistischen Videos räumen musste. TV-Hammer: Als Nachfolger wurde Florian Silbereisen bestimmt.

Den Sieg in der 16. Staffel sicherte sich im Finale am 27. April 2019 Davin Herbrüggen, der sich mit 44,03 Prozent der Zuschauerstimmen gegen Nick Ferretti, Alicia-Awa Beissert und Joana Kesenci durchsetzte.

Ramon Roselly (26), ein Gebäudereiniger aus Zschernitz, gewann die 17. Staffel. Im Finale am 4. April 2020, das wegen der Corona-Krise ohne Zuschauer im Studio durchgeführt wurde, setzte er sich gegen Joshua Tappe (25), Paulina Wagner (22) und Chiara D'Amico (18) durch.

Der Sieger von Deutschland sucht den Superstar erhält stets einen Plattenvertrag und seit der neunten Staffel zusätzlich 500.000 Euro. Häufig ist der Erfolg nur von kurzer Dauer, auch wenn die Siegersongs in den Charts landen.