Infos zum ESC

Am ESC nehmen die Länder teil, die Mitglied der EBU sind. Hierbei handelt es sich sowohl um europäische als auch nichteuropäische Staaten aus dem Mittelmeerraum. Seit 2011 ziehen die fünf Länder direkt ins Finale des Eurovision Song Contests ein, die finanziell am sichersten aufgestellt sind. Die sogenannten "Großen Fünf" sind Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien und Italien.

Durch nationale Vorentscheide bestimmt jedes Land eigenständig, welcher Künstler am ESC teilnimmt. Barbara Schöneberger moderierte in der vergangenen Jahren die Vorentscheide in der ARD. Sie ist auch diejenige, die die sogenannten Countdowns mit anschließender Party präsentiert.

Die Ermittlung des Gewinners erfolgt durch Telefon-und Juryabstimmung. Ziel jedes Landes ist es, möglichst viele Punkte zu erzielen. Das Land mit der höchsten Punktzahl gewinnt. So erreichte beispielsweise Nicole 1982 mit ihrem Lied "Ein bisschen Frieden" 161 Punkte, Lena Meyer-Landrut bekam hingegen sogar mehr als 240 Punkte von den Zuschauern.