Zwei Jurys hatten die Wahl, nun steht er fest, der deutsche Teilnehmer beim Eurovision Song Contest in Rotterdam: Sänger Ben Dolic vertritt Deutschland beim ESC. 

Der 22-Jährige wird in Rotterdam sein Lied "Violent Thing" zum Besten geben. Der Sänger überzeugte in einem mehrstufigen Auswahlverfahren zwei unabhängige Jurys: eine "Eurovisions-Jury" mit 100 ESC-Kennerinnen und – Kennern aus ganz Deutschland, die den internationalen Zuschauergeschmack abbilden, und eine internationale Expertenjury aus 20 Musikprofis. Der Song wurde vom österreichisch-bulgarischen Produzenten und Songwriter Boris Milanov und seinem Team geschrieben. 

Ben Dolic wurde in Slowenien geboren. Mit 18 zog er mit seiner Familie in die Schweiz, wo er Deutsch lernte. Seine Musik-Karriere begann früh. Bereits mit zwölf Jahren stand er bei der slowenischen Version von "Das Supertalent" auf der Bühne und schaffte es bis ins Halbfinale. Als Mitglied der Gruppe "D Base" nahm er 2016 am slowenischen ESC-Vorentscheid teil. 

"Als ich die Nachricht bekommen habe, dass ich mich bei den Jurys durchgesetzt habe, war ich völlig überwältigt. Für mich wird mit der Teilnahme am Eurovision Song Contest für Deutschland ein Traum wahr", sagt Dolic. "Hier hatte ich meinen Durchbruch als professioneller Sänger. Ich finde, wir haben für den ESC einen perfekten Song und ich werde alles für Deutschland geben." 2018 wurde Ben Dolic, der heute in Berlin lebt, Zweiter bei "The Voice of Germany". 

Ben Dolic sei ein Ausnahmetalent, sagte Thomas Schreiber, ARD Koordinator Unterhaltung. " Mit seiner glasklaren und gefühlvollen Stimme hat er völlig zurecht die beiden unabhängigen ESC-Jurys in Deutschland überzeugt." Er sei sich sicher, dass Dolic schnell die deutschen und auch die europäischen Fans für sich gewinnen werde.

Am Donnerstag (27. Februar) wird Ben Dolic seinen ESC-Song bei "Unser Lied für Rotterdam" performen (21.30 Uhr, ONE). Der NDR hatte in diesem Jahr auf einen Live-Vorentscheid mit Zuschauer-Voting verzichtet, nachdem das Abschneiden beim letzten ESC sehr enttäuschend war.

Das Finale des Eurovision Song Contests findet am Samstag, 16. Mai, in Rotterdam statt. Zum ersten Mal kommentieren Peter Urban und Michael Schulte das ESC-Finale und die ESC-Halbfinale gemeinsam. Das Erste, ONE und eurovision.de übertragen das Finale live ab 21.00 Uhr. Die Halbfinale werden am 12. und 14. Mai live jeweils ab 21.00 Uhr auf ONE und eurovision.de gesendet. Der Niederländer Duncan Laurence hatte 2019 in Tel Aviv gewonnen. Deutschland landete nur auf Platz 25.

Hier sehen Sie das Video zum deutschen Song beim ESC 2020:


Quelle: areh