Das Kampagnenmotiv zur "Mallorca-Folge" von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten".
GZSZ bei RTL+ und RTL: Vorschau, Darsteller, Sendetermine
MG RTL D / Bernd Jaworek
Gute Zeiten, schlechte Zeiten (GZSZ)

"Gute Zeiten, schlechte Zeiten" ist eine deutsche Daily-Soap, die seit 1992 bei RTL zu sehen ist. In der Regel wird "GZSZ" von Montag bis Freitag am Vorabend im TV-Programm des Kölner Privatsenders ausgestrahlt. Zudem gehört die Fernsehserie zu den erfolgreichsten deutschen Formaten ihres Genres. Online ist "GZSZ" im Stream bei RTL+ zu sehen. Als Premium-Kunde sind die neuesten Folgen schon sieben Tage vor TV-Ausstrahlung online zu sehen.

Am 17. Mai 2017 feierte RTL das große, 25-jährige Jubiläum von "GZSZ" mit einer Folge in Spielfilmlänge. Es war zugleich die 6257. Episode, die auf RTL ausgestrahlt wurde. Keine andere Serie im deutschen Fernsehen kommt auf eine derart hohe Folgen-Anzahl. Bereits am 18. Mai 2016 hat RTL die Ausstrahlung der 6000. Folge mit einer Folge in Spielfilmlänge gefeiert und durchschnittlich 4,02 Millionen Zuschauer erreicht. Eine weitere Folge in Spielfilmlänge wurde am 29. Mai 2018 ausgestrahlt. Im "Mallorca-Spezial" kam es zu einem Kampf auf Leben und Tod.

Ihr 30-jähriges Jubiläum feierte die Sendung 2022. Am 12. Mai 2022 wurde eine GZSZ-Jubiläumsfolge in Spielfilmlänge ausgestrahlt. Darin stand GZSZ-Urgestein Jo Gerner (Wolfgang Bahro) im Fokus.

Welche Darsteller steigen aus?

Bei so einer langen Laufzeit gibt es natürlich immer wieder Veränderungen im Cast. Schauspieler verlassen die Serie auf eigenen Wunsch oder die Macher sehen ihre Figuren als auserzählt. Wer demnächst die Serie verlässt oder sich eine längere Auszeit gönnt, erfahren Sie hier.

Sehen Sie hier weitere News, Infos und Bilder zur RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten".

News zu Gute Zeiten, schlechte Zeiten (GZSZ)

Vorbild für "GZSZ" war die australische TV-Soap "The Restless Years", die von 1977 bis 1981 auf Sendung war. Wurden die ersten rund 200 Drehbücher bis auf einige, kleinere Änderungen noch für die Produktion von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" übernommen, werden seit der 231. Episode eigene, deutsche Drehbücher geschrieben.

Produziert werden die Folgen mit einer Vorlaufzeit von etwa sieben Wochen von der Firma "UFA Serial Drama" mit Sitz in Potsdam. Dabei dreht sich die Handlung stets um Themen wie Liebe, Intrigen, Freundschaft, Verrat und Verbrechen.

Sprungbrett für Schauspieler

Zugleich ist "GZSZ" für viele Nachwuchs-Darsteller ein Karriere-Sprungbrett. Meist weitgehend unbekannt und ohne langjährige Schauspielerfahrung, übernehmen sie in der TV-Serie in der Regel nur vorrübergehende Rollen, um anschließend ihre Karriere weiter voranzutreiben. Unter anderem erlangten Yvonne Catterfeld, Jeanette Biedermann, Oliver Petszokat und Alexandra Neldel mit einem Engagement bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" eine größere Bekanntheit.

Weitere bekannte Darsteller

Zu den Stars der Fernseh-Soap gehört indes Wolfgang Bahro, der seit 1993 und der 185. Folge die Rolle des zwielichtigen Anwalts Prof. Dr. Dr. Hans-Joachim "Jo" Gerner spielt. Ebenso bekannt und beliebt ist Felix von Jascheroff, der seine GZSZ-Premiere als John Bachmann 2001 in der 2277. Folge feierte. Ulrike Frank wirkt als Katrin Flemming ebenfalls schon seit 2002 in der Daily Soap mit und gehört somit zu den dienstältesten Darstellern am GZSZ-Set. 

Weitere bekannte Namen sind Valentina Pahde (Sunny Richter), Jörn Schlönvoigt (Dr. Philip Höfer), Iris Mareike Steen (Lilly Seefeld), Timur Ülker (Nihat Güney) oder Chryssanthi Kavazi (Laura Lehmann) oder Susan Sideropoulos, die bis 2011 Verena Koch spielte.

Spin-offs von GZSZ

Aus der Mutterserie entstanden einige Spin-offs, die bestimmten Figuren gewidmet sind bzw. waren. In "Sunny – Wer bist du wirklich?" spielte Valentina Pahde die Hauptrolle. "Nihat – Alles auf Anfang" erzählte die Geschichte von Nihat Güney (Timur Ülker) und seiner Familie. Daniel Fehlow, der über Jahre die Rolle des Leon Moreno spielte, bekam 2021 ebenfalls sein eigenes Spin-off namens Leon – Glaub nicht alles, was du siehst. Im Gegensatz zu GZSZ sind die Spin-offs folgenmäßig klar begrenzt und keine "Endlos"-Serien.