Der 35-jährige Schauspieler Ange hält sich als Bauarbeiter eher schlecht als recht über Wasser. Seine Frau Martine hat ihn mit den zwei Kindern verlassen und Robert geheiratet. Dann winkt Ange die große Chance: eine Rolle in einem Gangsterfilm. Doch er vermasselt das Casting. Er dreht durch und beschafft sich eine Waffe...

Dieses tragikomische Drama drehte Karim Dridi. Dridi wurde 1961 als Sohn einer französischen Mutter und eines tunesischen Vaters geboren. Nachdem er die Universität besucht hatte, produzierte er Industriefilme. Bekannt wurde er mit dem Kurzfilm "Zoë, die Boxerin", der auf diversen Festivals gezeigt wurde. Sein erster Langfilm, "Pigalle", von 1994 wurde für den César als bestes Erstlingswerk nominiert, darauf folgte 1995 "Bye-Bye", der in Cannes den Prix de la Jeunesse erhielt.