Simon hat seine kriminelle Neigung von seinem Vater geerbt. Francoise dagegen ist eine professionelle Erpresserin, die sich nach einer bitteren Erfahrung an der Männerwelt rächen will. Beide treffen sich, als sie auf der Flucht vor der Polizei in der gleichen Hütte Unterschlupf suchen. Von nun an begehen sie gemeinsam wie Bonnie und Clyde ihre Überfälle und hoffen irgendwann auf einen Neueinstieg in die ehrbare Gesellschaft. Amerika scheint dafür bestens geeignet ...

Regisseur Claude Lelouch ("So sind die Tage und der Mond") inszenierte nach einem eigenen Script diesen gut gespielten wie romantischen Mix aus Liebesfilm und Gangsterballade. Besonders die darstellerischen Leistungen von Catherine Deneuve und Jacques Dutronc als umherziehendes Gangsterpaar geben diesem Werk Witz und Ironie. "Allein zu zweit" blieb nicht die einzige gemeinsame Filmarbeit von Deneuve und Dutronc, denn 20 Jahre später standen sie in "Place Vendôme" erneut miteinander vor der Kamera.

Foto: BR/ARD/Degeto