Ballerina Miriam lernt in Venedig den Kunsthändler und Fälscher Pierre kennen - und schon bald entwickelt sich zwischen den beiden eine Liebesbeziehung. Dann aber kommen Pierre und Miriams achtjähriger Sohn Serge bei einem Bootsausflug ums Leben. Von Schmerz und Trauer getrieben reist Miriam um die halbe Welt, um mit einer Videokamera all jene Orte zu filmen, die sie mit Serge und Pierre noch besuchen wollte. Eines Tages jedoch wird ihre Videokamera samt Kassette gestohlen und gelangt durch Zufall in den Besitz des Philosophen Marc. Als er Miriams Aufnahmen sieht, ist Marc so fasziniert von der geheimnisvollen Frau, dass er alles daran setzt, sie zu finden...

Ein poetisches Liebes-Melodram von Regie-Altmeister Claude Lelouch. In faszinierenden Bildern und kunstvoll verschachtelten Handlungssträngen erzählt der Film von Liebe und Verlust, von Schicksal und Zufall. In der Hauptrolle brilliert Lelouchs Ehefrau Alessandra Martines ("Männer und Frauen - Eine Gebrauchsanleitung"), ebenso wie Pierre Arditi ("Der Husar auf dem Dach") in der Rolle des Fälschers Pierre.