Eigentlich scheint das junge Paar durchaus glücklich. Doch dann bringt er sich ohne ersichtlichen Grund um und Yumiko verfällt zunächst in tiefe Trauer und versucht mit ihrem Sohn auf dem Land einen Neuanfang. Erst als sie Jahre später wieder heiratet und durch die Kinder und das Landleben aufgemuntert wird, findet sie wieder innere Ruhe.

Um Abschied, Verlust und Einsamkeit geht es in diesem stillen Erstlingsfilm von Hirokazu Kore-eda ("Nach dem Leben"), der sich in diesem ruhigen Werk mit dem Umgang der Trauer und dem Tod beschäftigt, denen man offenbar nur durch eine gewisse Beständigkeit im Alltag begegnen kann. Der sensible Umgang mit der Thematik kann Leuten in ähnlicher Situation durchaus Trost spenden, zumal auch heitere Seiten des Alltags nicht zu kurz kommen.