Nach einem Verkehrsunfall liegt die ehemalige Prostituierte Ngyet im Krankenhaus und schildert der Journalistin Lien ihr bisheriges Leben: Während des Vietnam- Krieges hat sie sich ihren Lebensunterhalt auf einem Hausboot verdient. Sie teilte das schlimme Schicksal Tausender junger Mädchen, die ihre Familien mit dem Lebensnotwendigsten versorgten, indem sie ihren Körper verkauften. Eines Tages versteckte sie einen verwundeten Befreiungskämpfer vor der Militärpolizei und brachte ihn anschließend auch mit ihrem Boot zurück in den Dschungel. Zwischen beiden entstand eine tiefe Gefühlsbeziehung - obwohl sie nicht einmal seinen Namen erfuhr...

Dang Nhat Minh liefert mit ruhigen Bildern eine faszinierende Milieu-Studie über die Zerrissenheit der vietnamesischen Bevölkerung. Am Beispiel der Prostituierten Ngyet werden die widrigen Lebensumstände in dem fernöstlichen Land nachvollziehbar.